Liebe Mitchristen,

„nach Wochen, in denen keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden konnten, kann nun insbesondere die heilige Messe am Sonntag wieder gefeiert werden. Dabei ist die Kirche natürlich weiterhin verpflichtet, die Gesundheit aller Gottesdienstteilnehmer zu schützen.

Deshalb werden die gottesdienstlichen Versammlungen so gestaltet, dass die Gefahr der Ansteckung mit dem Covid-19-Virus maximal vermieden wird. (...) Das gemeinsame Schutzkonzept der bayerischen (Erz-)Diözesen, das in enger Abstimmung mit der bayerischen Staatsregierung erstellt worden ist, macht deutlich, dass es sich keineswegs um wie bisher übliche Gottesdienste handelt. Wir können die sonntägliche Eucharistie nur mit einem überschaubaren Kreis von Gläubigen feiern. (...) Ich rate sehr, auch hier nicht gleich das ‚volle Programm‘ zu fahren, sondern Schritt für Schritt das gottesdienstliche Leben wieder zu beginnen. (...) Dies bedeutet, dass ich gem. can. 1247 in Verb. mit can. 90 §1 CIC auch weiterhin die Gläubigen unseres Bistums von der Sonntagspflicht, die heilige Messe zu besuchen, entbinde und empfehle ggf. die entsprechenden Übertragungen (...) in den Medien zu nutzen. (...) Diese Regelungen lassen sich von dem weiterhin obersten Ziel, nämlich die Ansteckung mit dem Covid-19-Virus zu vermeiden, leiten und wollen so eine Möglichkeit eröffnen gemeinsam wenigstens in einem beschränkten Rahmen Eucharistie zu feiern“
(Apostolischer Administrator Dr. Bertram Meier, Az.: GV / he 3539 29.04.2020)

Diese Nachricht ist Grund zur Freude: wieder mit einer Gemeinschaft von Glaubenden Gottesdienst feiern zu dürfen – wenn auch anders, als gewohnt!

Die bayer. Diözesen haben in Abstimmung mit der bayer. Staatsregierung ein Schutzkonzept erarbeitet. Hierzu gibt es diözesane Ausführungsbestimmungen:

  • Bitte halten Sie die allgemein gültigen Hygienevorschriften ein, tragen Sie Mund- / Nasenschutz, reinigen Sie die Hände vor dem Kirchgang und wahren Sie die Abstände.
  • Bitte melden Sie alle Besucher namentlich an, da die diözesanen Vorgaben nur eine
    kleine Teilnehmerzahl erlauben: im Zentralen Pfarrbüro entweder per Telefon (0 82 38 23 52 – auch Anrufbeantworter) oder E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Bitte kommen Sie nur, wenn Sie von uns eine Zusage erhalten haben. Wir melden uns
    bis spätestens Samstag 15 Uhr. Als zusätzlichen Service erreichen Sie jeweils Samstag, 9., 16. und 23. Mai zwischen 10 und 14 Uhr einen Pastoralen Mitarbeitenden telefonisch.
  • Bitte besuchen Sie die Messe auf keinen Fall, wenn bei Ihnen erhöhte Temperatur, Husten, Halsweh, Schnupfen, Atemnot oder andere Symptome einer Atemwegserkrankung aufgetreten sind, wenn Sie sich krank fühlen oder wenn Sie wissen oder vermuten, dass Sie selbst oder Kontaktpersonen von Ihnen (sogar solche, zu denen Sie nur losen Kontakt haben) an Covid-19 erkrankt sind. Viele Gottesdienstbesucher gehören selbst einer Risikogruppe an oder haben ständigen Kontakt zu Risikogruppen; eine Ansteckung wollen wir unbedingt vermeiden.
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass Gemeindegesang allenfalls in sehr reduzierter Form vorgesehen ist, da Singen ein besonderes Risiko (Tröpfcheninfektion) birgt.
  • Bitte beachten Sie, dass zunächst auf die Kommunionspendung in der Eucharistiefeier verzichtet wird. Diese soll in einem zweiten Schritt im Bistum Augsburg ab Christi Himmelfahrt ermöglicht werden.
  • Bitte nehmen Sie die Anordnung des Bistums Augsburg zur Kenntnis, dass zunächst in maximal den zwei größten Kirchen einer Pfarreiengemeinschaft (bei uns: Dietkirch und Kutzenhausen) die Eucharistiefeier am Sonntag (um 10 Uhr) angeboten wird.
  • Bitte verstehen Sie es richtig, dass wir als vorbeugende Schutzmaßnahme derzeit auf MinistrantInnen verzichten.
  • Bitte bringen Sie, sofern gewünscht, Ihr persönliches Gotteslob mit.
  • Bitte haben Sie kein schlechtes Gewissen, falls Sie sich zum Schutz Ihrer Gesundheit oder der Ihrer Mitmenschen aktuell gegen einen Messbesuch entscheiden. Wir möchten uns der Bitte des ernannten Bischofs anschließen, dass Sie sich im Moment im Zweifel zu Hause schützen, gerade falls Sie einer Risikogruppe angehören. Wir beten für Sie mit.

In den zurückliegenden Wochen hat sich eine Vielzahl von Messintentionen angesammelt, die Kaplan Thondamkulam und Pfarrer Putz in den Eucharistiefeiern im Stillen einschließen. Kein Anliegen ist vergessen!

Sämtliche Wallfahrten, Pfarrfeste, Bitt- und Fronleichnamsprozessionen etc. können bis voraussichtlich 31.08.2020 nicht stattfinden.

Die Veröffentlichung eines nicht aktuellen Gottesdienstanzeigers in „Über den Zaun“ Nr. 18 bitten wir zu entschuldigen!  Rosenkranzgebete, Andachten und weitere Gottesdienstformen außer der zweimaligen sonntäglichen Eucharistiefeier können
weiterhin nicht stattfinden.

Das Pastorale Team der PG Dietkirch wünscht Ihnen allen
Gesundheit und Gottes Segen!