• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start

Großer Empfang für den neuen Pfarrer

E-Mail Drucken PDF

Mehr als 600 Gläubige bei der Amtseinführung von Ralf Putz in der Gemeindehalle Kutzenhausen

Am Samstag 21. Oktober 2017 machten sich Agawanger, Dietkircher, Döpshofer, Kutzenhausener, Margertshauser, Mödishofer, Rommelsrieder sowie Ustersbacher Katholiken auf den Weg in die Gemeindehalle Kutzenhausen, um der Amtseinführung ihres neuen Pfarrers Ralf Putz beizuwohnen. Es sollte ein denkwürdiger Abend mit einem besonderen „Wow-Effekt“ werden. Das war allen Beteiligten schnell klar.

Das festlich geschmückte Vortragekreuz
mit Ministrant und die Harmoniemusik
Maingründel bei der Aufstellung zum Festzug.
(zur Bildergalerie -> auf Bild klicken)

Denn bereits der Festzug zur Halle stand für eine Glaubensdemonstration der besonderen Art. Angeführt von einem festlich geschmückten Vortragekreuz und der Harmoniemusik Maingründel formierten sich unzählige Fahnenabordnungen der Ortsvereine und ein Großaufgebot an Ministrantinnen und Ministranten, um ihren neuen Pfarrer sowie Prodekan Thomas Pfefferer und die weiteren geistlichen Gäste auf ihrem Weg zum Einführungsgottesdienst ein würdiges und festliches Ambiente zu verleihen.

Dort angekommen warteten nicht nur die mehr als 600 Gläubigen auf Ralf Putz, sondern auch die beiden Kirchenchöre aus Dietkirch und Kutzenhausen, die der sich anschließenden Eucharistiefeier einen klangvollen musikalischen Ausdruck verliehen. Die vielen ehrenamtlich Engagierten hatten ihrerseits dafür gesorgt, dass die Mehrzweckhalle kurzerhand in einen festlich geschmückten Saal umfunktioniert wurde. Damit stand auch der offiziellen Amtseinführung im Rahmen der Messe nichts mehr entgegen, in der Prodekan Pfefferer den neuen Pfarrer der PG Dietkirch vereidigte.

Ralf Putz wiederum griff in seiner Predigt „als neuer Hirte seiner Schäfchen“ den zentralen Gedanken von der Bedeutung der christlichen Gemeinschaft und des guten Miteinanders auf, das künftig für ein „Wir-Gefühl“ in der Pfarreiengemeinschaft Dietkirch eminent wichtig sein wird. Dass er dabei auf eine hoch motivierte Katholikenschar zählen darf, davon konnte er sich schon in den ersten Wochen seiner Zeit als leitender Pfarrer überzeugen. Schließlich war der Gemeinschaftsgedanke allerorts zu spüren. Ein enormer Schatz, den es künftig noch mehr zu heben gilt.

Prodekan Thomas Pfefferer (stehend links)
und der neue leitende Pfarrer der PG
Dietkirch, Ralf Putz (rechts daneben),
in der Gemeindehalle Kutzenhausen.
(zur Bildergalerie -> auf Bild klicken)

Emotional wurde es, als Ralf Putz unter den Gästen auch seine Mutter und eine Abordnung seiner ehemaligen Pfarreiengemeinschaft Fremdingen persönlich begrüßte, in der er die vergangenen dreizehn Jahre als Geistlicher gewirkt hatte. Ein schönes Zeichen der persönlichen Wertschätzung war auch, dass der neue leitende Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Dietkirch seine Pfarrhaushälterin Michaela Schekies mit einem Blumenstrauß überraschte. Sie wird Ralf Putz zunächst in das Pfarrhaus nach Ustersbach folgen, bis die Renovierungsarbeiten in Dietkirch abgeschlossen sind.

Die so wichtige Aufbruchstimmung war auch beim abschließenden Sektempfang in der Gemeindehalle allerorts und Gemeinde übergreifend zu spüren. Das ist auch gut so, denn auf die „Kirche der Zukunft“ warten viele Aufgaben, die im gemeinsamen Schulterschluss gemeistert werden wollen. Und da ist es gut, dass Pfarrer Putz auf eine Vielzahl von Menschen zählen kann, die ihn tatkräftig dabei unterstützen werden, in seiner neuen Pfarreiengemeinschaft Dietkirch heimisch zu werden und dem Glauben vor Ort ein frisches Gesicht zu verleihen, das neugierig macht auf Mehr.

Für den Pastoralrat der PG Dietkirch
Armin Hartmuth